Universität Bonn

INRES Pflanzenbau

Vergleich alter und neuer Weizensorten im Hinblick auf ihre Reaktion auf Trockenstress

Bachelorarbeit

Forschungsbereich

Pflanzenbau

Motivation / Hintergrund

Im Rahmen des SFB 1502 (DETECT) versuchen wir zu verstehen, wie sich Änderungen in der landwirtschaftlichen Bewirtschaftung, z. B. Änderungen bei den angebauten Sorten, auf die Wechselwirkungen zwischen Boden und Atmosphäre auswirken. Änderungen bei den angebauten Nutzpflanzensorten und der landwirtschaftlichen Bewirtschaftung haben in den letzten Jahrzehnten nicht nur zu Ertragssteigerungen geführt, sondern auch die Verdunstung, den Wasserverbrauch und die Kohlenstoffbindung von Ackerland verändert. Um die Einflüsse der Sortenwahl auf Wechselwirkungen zwischen Land und Atmosphäre im Landoberflächenmodell CLM (https://www.cesm.ucar.edu/models/cesm2/land/) berücksichtigen zu können, benötigen wir mehr Informationen über die Entwicklung der Spross- und Wurzeleigenschaften von Weizensorten in den letzten Jahrzehnten.

Ziele

Ziel dieser Studie ist Spross- und Wurzelmerkmale moderner und alter Weizensorten sowie deren Reaktion auf verschiedene Trockenstresssituationen zu untersuchen.

Methodik / Vorgehensweise / Arbeitsumfang

Diese Studie umfasst die Arbeit an einem Topfversuch mit drei Winterweizensorten und zwei Bewässerungsvarianten. Die Messungen werden zu mehreren Zeitpunkten während der Wachstumsperiode durchgeführt.

Erwartete Ergebnisse

Wir erwarten, dass sich sowohl die Kohlenstoffverteilung, als auch der Wasserbedarf von modernen und alten Weizensorten unterscheiden.

Zeitraum

4 Monate

Sprache

Englisch bevorzugt, Deutsch möglich

Bisherige Kenntnisse

Spaß an der Freude

Betreuer

Dr. Thomas Gaiser, Dominik Behrend

Kontakt

dbehrend@uni-bonn.de

Wird geladen